passendes Farbschema für eine Webseite zusammenstellen Teil 2

Das Farbschema ist die erste Frage beim Starten einer Webseite. Die Farben sind nicht nur symbolisch zu sehen, sie können auch Einfluss darauf nehmen welche Wirkung die Website erzielt und welche Emotionen sie wecken wird. Aus diesem Grund sollten Sie bei der eigenen Webseite nichts dem Zufall überlassen. Eine optimierte Farbkombination kommt am besten an. Das können Sie nun dem Profi überlassen und auf ein vorgefertigtes Farbschema zurückgreifen oder was mühsam ist und das Wissen um die Wirkung der Farben voraussetzt, selber ein Farbschema anfertigen.

Bitte schaut zuerst bei Teil 1 vorbei

Welche Wirkung möchte man auf den Besucher erzielen?

Dass die Farben einer Website sehr wirksam sein können, ist inzwischen jedem klar. Also ist es wichtig die Farben dem Thema der Website anzupassen, um die beabsichtigte Wirkung beim Besucher zu erzielen. Bei einer Modewebseite eignen sich warme oder Pastellfarben, bei einem technischen Thema wie dem Auto sind kühle, metallische Farbtöne besser geeignet. Da sollten Sie etwas Wissen um die Bedeutung der Farben mitbringen.

Tools zum auffinden von passenden Farben für eine Webseite

Um die ideale Abstimmung verschiedener Farbtöne zu erreichen, können Sie auf diverse frei zugängliche Tools zurückgreifen..

Kukuler von Adobe
Ein hervorragendes Tool mit dem sich in kurzer Zeit harmonische Farbkombinationen aussuchen lassen. Sobald Sie auf der Startseite „create“ wählen, ist es Ihnen möglich eine Kombinationsmöglichkeit für bis zu fünf Farben eine zu basteln. Auch mit Beachtung der angewandten Regeln, wie zum Beispiel monochrome Farben oder Komplementärfarben und über Winkelspreizung.
kukuler.adobe.com

 

Adobe Color CC
Ein weiteres sehr gutes Tool ist Adobe Color CC. Hier können Benutzer zunächst eine der Farbregeln auswählen. Wählen sie die Farbregel „Komplementär“ zeigt Ihnen das Tool zu einem gewählten Farbton zur gleichen Zeit immer auch die Komplementärfarbe an. Um die ausgewählten Farbtöne genau identifizieren zu können wird Ihnen zusätzlich auch gleich der RGB-Farbraum sowie der dazugehörende Color-Hex Code angezeigt.
https://color.adobe.com/de/create/color-wheel/

 

Colorblender.com
Ein sehr guter Farbgenerator ist auf der Seite colorblender.com vorhanden. Indem Sie die RGB Werte mit einem feinjustierten Schieberegler verändern, bekommen Sie zu jeder möglichen Kombination sechs zusammenpassende Töne angezeigt.

 

Farbfinder Smartbytes
Hat man sich erst für einige passende Farben begeistert, kann man bei farbfinder.smartbytes.de die Harmonie der Auswahl direkt sehen. Farbfinder kann auch als Gerüst eingesetzt werden, um die gewählte Farbkombination zwischen Text, Hintergrund und Überschrift sowie Randspalten auszutesten. Für das Testen von Farben durch die direkte Anwendung auf einer Website ist der Farbfinder ein sehr schönes Tool.

 

Colorjack
Ein sehr gute Tool die ideale Farbzusammenstellung einer Website zu finden ist Colorjack. Der erste Schritt ist die Auswahl der Grundfarbe. Im zweiten Schritt folgt die Wahl der Farbzusammenstellung (beispielsweise die Komplementärfarbe, eine gesplittete Komplementärfarbe und mehr Möglichkeiten). im dritte Schritt, klicken Sie REPLACE an und die gewünschte Auswahl wird übernommen. Nett ist hier die Zufallsfunktion die über „spin“ erreicht wird. Dieses ebenfalls sehr schöne Online-Tool eine Farbzusammenstellung zu finden ist unter www.colorjack.com zu erreichen.

Fazit
Mit den oben genannten Tools findet sicher jeder die ideale Farbzusammenstellung für seine neue Website und kann sein Unternehmen ins rechte Licht rücken. Wem das zu anstrengend ist, kann immer noch auf die Hilfe eines Webdesigners zurückgreifen.

passendes Farbschema für eine Webseite zusammenstellen Teil 1

Erfolgreich im Web zu arbeiten, kann zur echten Herausforderung werden. Schließlich gibt es zahlreiche Dinge, die beachtet werden sollten und womit man sich beschäftigen muss.

Einer dieser äußerst wichtigen Punkte ist die Wirkung der Farben. Vielleicht haben auch Sie sich schon gefragt, welches Farbschema passend ist und worauf die Kunden achten? Gibt es im Nutzerverhalten Unterschiede, kann man mit Farben beeinflusst werden? Hilft viel auch immer viel? Diese und andere Fragen sollten Sie sich möglichst vor der eigentlichen Arbeit stellen. Denn mit dem entsprechenden Fachwissen lassen sich mögliche Fehler vermeiden und das Interesse der Nutzer steigern.

Hintergründe und Text beachten

Soviel steht fest: Der erste Eindruck zählt. Dies betrifft die Bekanntschaft mit Menschen als auch den Besuch einer Webseite. Unterbewusst achtet man auf die Gestaltung, die Textaufteilung und natürlich die verwendeten Farben. Also sollte die Farbgebung mit der gewünschten Aussage/dem Inhalt harmonisieren. Eine zu grelle Gestaltung kann schnell abschrecken. Dagegen sind zu ähnliche Farben eher ermüdend. Kontraste heben Wichtiges hervor und erleichtern, in Maßen verwendet das Verständnis.

Beispielsweise hebt sich gelbe Schrift auf einem weißen Hintergrund nicht gut ab. Verwendet man dagegen ausschließlich rote Buchstaben, so kann dies schnell bedrohlich wirken. Vereinzelt werden wir jedoch aufmerksam gemacht und es bildet sich eine Art „roter Faden“. Menschen sind in der Regel darauf bedacht, die Inhalte der Seite schnell erkennen zu wollen. Bilder oder farblich passende Grafiken unterstützen diesen Effekt.

Unentbehrlich und starke Wirkung

Farben nehmen einen primären Stellenwert bei der Gestaltung an. Dies wird zuerst aufgenommen, erst danach erfolgt das Verständnis des eigentlichen Inhalts. Machen Sie sich also vorab ein genaues Konzept mit der gewünschten Aussagekraft. Verwenden Sie ein Logo, etwas Markantes auf der Seite, was zu Ihnen passt. So präsentieren Sie sich und dies wird besser in Erinnerung bleiben als ein sauber verfasster, langer Text.  Im Allgemeinen ist zu beachten, dass Frauen kleinste farbliche Unterschiede stärker wahrnehmen als es bei Männern der Fall ist. Richten Sie sich also nach Ihrem bevorzugt angesprochenen Kundenkreis und der Produkte/Themen (Mode, Kosmetik, Technik…).

Bedeutung der Farben – zwischen Tradition und Aufmerksamkeit
Grundfarben sind uns bereits von frühester Kindheit an vertraut. Bei feinen Farbnuancen wird es komplizierter. Diese können schnell zu gegensätzlich wirken und sollten eher sparsam verwendet werden. Überhaupt sollten Sie sparsam wählen und nicht alles zu bunt erscheinen lassen. Dies würde schnell unseriös oder zu verspielt wirken. Jede Farbe hat eine entsprechende Komplementärfarbe.

Diese Farbe ist im Farbkreis am weitesten entfernt. Die maximale Aufmerksamkeit kann bei der Verwendung vom Leser erzielt werden. Außerdem ist es zu empfehlen, dass Sie sich für eine durchgängige Hintergrundfarbe entscheiden. Im Zweifelsfall könnten Sie sich mit der Wirkung und Bedeutung der Farben beschäftigen. Jede Farbe hat in der Mythologie oder Psychologie eine andere Bedeutung. Der Mensch kann also durch Farben eher beruhigt, angeregt oder motiviert werden. Greifen Sie auf diese Erkenntnisse zurück, können Sie mit Ihrer Webseite noch mehr Aufmerksamkeit erzielen. Aber auch hier gilt: Es ist entscheidend, was Sie verkaufen oder berichten wollen.

Hier geht’s zu Teil 2 mit einigen guten Praxistools