Windows 7 Bootsektor reparieren

Es ist immer ärgerlich, wenn das Betriebssystem Windows nicht mehr vollkommen einwandfrei startet. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlicher Natur sein. Sollte das System jedoch die Behauptung anzeigen, dass kurze Zeit nach der eigentlichen Festplattenerkennung kein Bootlaufwerk zu erkennen ist, dann sollte in Betracht gezogen werden, dass der entsprechende Bootsektor der Startpartition defekt ist. Damit dieser repariert werden kann, sollte das Booten von Windows erfolgen. Grundsätzlich ist Windows 7 ein Betriebssystem, das durch eine besonders hohe Stabilität auffällt. Im direkten Vergleich zu den Vorgängern von Windows 7 lässt sich das System auch im Allgemeinen nicht so schnell aus der Balance bringen. Es ist für eine stabile Laufleistung und wenig auftretende Probleme bekannt. Sollten dennoch Systemfehler oder Komplikationen in Erscheinung treten, so können diese Problematiken in der Regel auch schnell wieder beseitigt werden. In dieses Spektrum fallen beispielsweise Komplikationen mit programmierten Treibern, befürchteten Bluescreens oder beschädigten Bootsektoren bzw. Bootdateien. Wie genau Sie Bootdateien reparieren können, erfahre Sie im weiteren Verlauf des Artikels detailliert.

Die genaue Vorgehensweise um einen Bootsektor unter Windows Vista zu reparieren.

Um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können sind einige spezielle Befehle einzugeben und einige Vorgehensweisen zu beachten, die in der nachfolgenden Auflistung genauer aufgelistet und erläutert werden.

Punkt 1: Windows 7 Bootsektor reparieren

Zunächst sollte die Windows-CD bzw. die Wiederherstellungs-CD in das entsprechende Laufwerk eingelegt werden. Im Anschluss daran muss der PC hochgefahren werden, um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können.

Punkt 2: Windows 7 Bootsektor reparieren

Nun muss die CD gebootet werden. Sie relevante Bootreihenfolge muss in diesem Kontext im BIOS Boot-Menü festgelegt werden, um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können. Beachten Sie hierbei zwingend die Gebrauchsanweisung des Computers. Hier finden Sie die für Sie wichtigen und genauen Anweisungen, wie sie im Einzelnen in das Boot-Menü kommen, um die notwendigen Schritte abzuhandeln.
Meist sind hierzu folgende Tasten zu nutzen:
[Esc], [F2], [F8], [F9], [F10], [F11], [F12], [Tab] bzw. [Alt]
Diese Tasten sind dann nach dem Einschalten des PCs zu drücken.

Punkt 3: Windows 7 Bootsektor reparieren

Um von Seiten der CD aus zu starten, müssen Sie lediglich die genaue Taste drücken. Im Anschluss daran kann man nun zur Problembehandlung weiter navigieren. Unter der Rubrik Problembehandlung dürfen Sie nun die Kategorie „erweiterte Optionen“ sowie die Eingabeaufforderung auswählen.

Punkt 4: Windows 7 Bootsektor reparieren

Als nächstes öffnet sich dann direkt im Anschluss an diesen Vorgang, die Konsole, in der der Benutzer folgendes eingeben muss: bootrec.exe /fixboot. Mit diesem Befehl wird der spezifische Befehl erteilt, um den Bootsektor zu überschreiben und parallel den Start des Betriebssystems zu initiieren. Dieses ist ein wichtiger Teil um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können.

Punkt 5: Windows 7 Bootsektor reparieren

Danach kann der Befehl bootrec.exe /fixmbr eingegeben werden. Durch diesen genutzten Befehl darf dann auch tatsächlich der sogenannte Master Boot Record ersetzt werden, um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können. Dieser enthielt bislang die sogenannte Partitionstabelle des Systems.

Punkt 6: Windows 7 Bootsektor reparieren

Dieses Ersetzen der gegeben Sektoren kann im Übrigen durchaus bis zu 15 Minuten andauern und muss abgewartet werden, um den Windows 7 Bootsektor reparieren zu können. Nach diesem Vorgang ist es möglich den PC neu zu starten. Ab da können Sie, dann wieder von der Festplatte aus bootet.

Fazit: Windows 7 Bootsektor reparieren

Komplikationen unter Windows 7 können systemseitig durchaus entstehen. Das Windowssystem arbeitet jedoch wesentlich effizienter und stabiler als seine Vorgänger. Typische Problematiken, die vereinzelt immer mal wieder auftreten können sind unter anderen Treiberkomplikationen oder auch beschädigte Bootdateien, die im Idealfall recht schnell und einfach auch durch den einzelnen Anwender selbst gelöst werden können. Die geschilderte Vorgehensweise ist die Grundlage, um Bootdateien zu reparieren. Sollten jedoch komplexere Problemstellungen auftreten, so kann es vorkommen, dass ein Fachmann hier hinzugezogen werden sollte, um weitere Beeinträchtigungen zu umgehen. Holen Sie sich gern unter folgender Seite weitere Informationen, um den Windows 7 Bootsektor reparieren erfolgreich zu reparieren. http://www.csrheintal.ch/pc-tipps/windows-tipps/bootprobleme-loesen.php