Ist Low Carb Ernährung wirklich so schwer?

So viele Menschen möchten abnehmen und die meisten von ihnen landen früher oder später bei der Low Carb Diät. Doch hier kommt es immer wieder zu Problemen, da viele sich nicht gut zurechtfinden in der Low Carb Ernährung. Ihnen fällt die Umstellung sehr schwer und sie können es sich nicht vorstellen, auf die leckeren Kohlenhydrate zu verzichten.

Doch gerade wer ein gesundes Körpergewicht halten möchte, sollte sich eigentlich an der Low Carb Ernährung orientieren. Doch das fällt schwer und macht keinen Spaß, ist die Antwort vieler Menschen auf das Konzept von Low Carb.

Dabei muss man sich eigentlich nur vergegenwärtigen, was Kohlenhydrate unserem Körper bringen. Zumeist nehmen wir am liebsten kurzkettige Kohlenhydrate zu uns. Diese haben eine hohe Kaloriendichte, machen nicht lange satt und machen aufgrund ihrer vielen Kalorien auf Dauer dick. Klar ist jedenfalls, dass Low Carb Diäten im Gegensatz zu anderen Diätformen effektiver sind und somit auch schneller Ergebnisse zu sehen sind. Wer dann auch noch bereit ist, sich dauerhaft Low Carb zu ernähren, bzw. immer wieder bewusst auf einige Kohlenhydrate zu verzichten, der kann sein Gewicht auf gesunde Art und Weise halten und muss dabei gar nicht so im Verzicht leben, wie viele auf den ersten Blick denken. Das Problem: Viele legen einfach los und orientieren sich nicht beispielsweise an einem Low Carb Ratgeber, der ihnen wertvolle Tipps geben kann.

Warum fällt vielen Menschen Low Carb so schwer?

Dafür gibt es mehrere Antworten. Zum einen ist der Insulinspiegel dafür verantwortlich. Wenn wir bei einer Mahlzeit viele Kohlenhydrate zu uns nehmen, schießt der Insulinspiegel anschließend in die Höhe und wir werden davon auch richtig glücklich, sind satt und zufrieden. Genauso schnell wie der Insulinspiegel angestiegen ist, fällt er aber auch wieder. Dann bekommt man wieder ordentlich Hunger und greift wieder bei den ungesunden Kohlenhydraten zu.

Oft kommt aber auch noch die falsche Einstellung zu Lebensmitteln hinzu. Viele Menschen wissen gar nicht mehr, was unserem Körper eigentlich gut tut und was wir besser lassen sollten. So wird in einer Stresssituation lieber zu ungesunden Dingen wie Schokolade oder einem Kuchen gegriffen anstatt zu etwas Gemüse. Viele versprechen sich von Kohlenhydraten ein besseres Gefühl und denken, dass die nur dadurch glücklicher werden. Hier muss einfach an der eigenen Einstellung gearbeitet werden.

Viele haben schnell das Gefühl, dass sie gar nicht ohne die leckeren und auch noch sättigenden Kohlenhydrate leben können. Ärgerlich nur, dass diese besonders viele Kalorien enthalten.

Wie macht man sich Low Carb leichter?

Wer es gar nicht ohne die leckeren Nudeln aushält, der kann sich auch nach Low Carb Alternativen umsehen. Inzwischen gibt es im Internet viele Shops, die sich nur mit dem Thema Low Carb auseinandersetzen. Diese Lebensmittel mit weniger Kalorien schmecken natürlich auch anders, hier muss man bereit für Neues sein. Auch wenn vegetarische Ernährung gesund ist, muss man sich während der Low Ernährung nicht zwangsläufig vegetarisch ernähren. Gerade Fleisch kann sogar gerne auf dem Speiseplan stehen. Hier sind viele Variationen möglich und es sättigt.

Außerdem auf Fette bei den Mahlzeiten gedacht werden. Diese beeinflussen den Insulinspiegel nicht und sättigen trotzdem sehr gut. Zudem geben Fette auch Geschmack und lassen sich sehr gut variieren. Nur die kohlenhydrathaltigen Beilagen sollten ab jetzt besser weggelassen werden.

Statt Nudeln, Kartoffeln oder Reis darf es daher auch gerne mal ein großer Salat mit viel Gemüse sein. Der macht satt und hat vergleichsweise sehr viel weniger Kalorien. Wer Low Carb machen möchte, sollte daher auch seine Einstellung etwas ändern. Wer gleichzeitig der eigenen Gesundheit etwas Gutes tun möchte, ist hier genau richtig. Low Carb kann aber auch super lecker sein, so gibt es inzwischen eine Vielzahl an leckeren Rezepten.